Archival packaging for the protection of cultural goods since 1978.


Hans Schröder GmbH is a family business with tradition that has remained young and independent. With our archive packaging, such as boxes, folders, envelopes and sleeves, as well as the matching accessories, we have been supporting conservation in archives, museums, libraries and private collections for over five decades. The company is one of the most renowned providers and supplies customers in Germany, Europe and all over the world.

Our secret: we are passionately committed to the satisfaction of our customers from the consultation phase to order processing - be it the local heritage society, the private collector, the artist, the internationally renowned museum, the dedicated city archive or one of the large state archives. We are also happy to be there for you and your project.

Our new products in the range


New
Album pages SECOL - Binder Style DIN A4
30.5 x 22 cm (L x B)
SECOL album pages are made of high quality and archival safe polyester (Melinex, formerly Mylar D). They are completely inert, chemically stable and very clear and brilliant. The pages are suitable for any standard 4-ring binder or our archival storage box "Reflex" to allow easy viewing. Damage from dirt, handling, pollution and chemical reactions between photos and protectors are minimized. Note: SECOL pages have successfully passed the Photographic Activity Test (PAT, ISO Standard 14523 replaced by ISO 18916) performed by the Image Permanence Institute in Rochester, USA. Please feel free to contact us for the detailed test results. 1 pocket for DIN A4,(Format: 22,0 x 30,5 cm),opened along the short side on top,overall size 24,0 x 30,5 cmprice per pack of 50 pcs.
Art.-Nr.: P1A4BE4Y75SS

from €130.78*
TOP
Archival box REFLEX - DIN A3
45 x 40.5 x 6.5 cm (L x B x H)
Compact archive cassette from one piece - for the safe and professional storage of documents, photographs and much more. With high-quality, stable ring mechanism.The archive cassette offers space for approx. 50-80 transparent envelopes with filing edge. The ageing resistant archive board gives the archive cassette a high stability and security. Inside, two white, unbuffered photo archive boxes provide direct protection for the stored image material.The REFLEX archive cassette is dustproof, stackable and very robust. The Photo Activity Test (PAT) was passed successfully. Delivery fully assembled. For labelling we recommend the matching 3L viewing windows. ext. format: 47,5 x 42,5 x 7,0 cm,int. format:  45,0 x 40,5 x 6,5 cm,with 4-ring-mechanism,ring to ring distance 80 mm,for album pages up to max. ext. format of 43,0 x 34,0 cm Unit price
Art.-Nr.: 09923

from €18.56*
New
Bestandserhaltung in Archiven und Bibliotheken
Die Archivierung von Informationen ist nicht nur ein wichtiges, sondern auch ein vielfältiges und spannendes Thema. Das zeigt sich in dem vorliegenden Normenbuch deutlich: 26 topaktuelle Normen rund um die Bestandserhaltung in Archiven und Bibliotheken bieten Know-how und Techniken zur Archivierung. Ob man gesetzlich zur Aufbewahrung relevanter Daten verpflichtet ist oder aus anderen Gründen Informationen haltbar machen möchte – hier finden sich auf einen Griff alle benötigten Fakten und Dokumente. „Bestandserhaltung in Archiven und Bibliotheken“ bietet Wissen und Anforderungen unter anderem zu folgenden Bereichen: traditionelle, manuelle Restaurierung von Einzelstücken maschinelle Konservierung in MassenverfahrenKonversion von Informationen auf andere Medienneues Kapitel: Archiv- und Bibliotheksmagazine - Bau und Klima Mit fast 200 Seiten mehr als die Vorgängerauflage und 26 Normen ist das Buch eine umfangreiche und praktische Arbeitshilfe in Archiven, Museen und Instituten. Normenkompendium mit allen relevanten Dokumenten.Mit 26 nationalen und internationalen Normen, DIN-Spezifikationen und weiteren Dokumenten rund um die Bestandserhaltung in Archiven ist diese Normensammlung ein umfangreicher Wissensschatz zum Thema: Auf fast 900 Seiten erhält der Anwender, bzw. die Anwenderin sämtliche Informationen zu Anforderungen, Bedingungen und Bestimmungen, Empfehlungen und Hinweise zu folgenden Aspekten: BegriffeZwei Begriffsnormen bringen Klarheit in die gültige Terminologie im Erhaltungswesen.Bestandserhaltung allgemeinDie Normen enthalten Informationen über den Erhaltungsprozess, Entscheidungen und Planung in diesem Prozess, über die Schädlingsbekämpfung und das Notfallmanagement.Archiv- und Bibliotheksmagazine – Bau und KlimaIn sieben Normen erfährt man hier alles über die Anforderungen und Empfehlungen hinsichtlich der Beschaffenheit von Lagerräumen und -gebäuden, die Lagerungs- und Aufbewahrungsbedingungen und die Möglichkeiten, verschiedene relevante Faktoren zu messen und zu regulieren.Schutzhüllen und TransportNicht nur die Lagerung selbst, auch der Transport von Daten und Dokumenten ist ein wichtiger Bestandteil der Erhaltungstechnik. Sechs Normen befassen sich mit diesem Thema und bieten alles Wissenswerte zu Umhüllungen, Verpackungsverfahren und Transportmethoden.Papier und KartonDie verwendeten Papiere und Pappen sind von erheblicher Bedeutung für die Lagerungsfähigkeit von Dokumenten: Hier bietet das Buch alle Informationen zu Lebensdauer-Klassen, Eigenschaftsbestimmung und grundsätzliche Bedingungen. Das Buch beinhaltet zudem eine nützliche Liste anderer relevanter Normen zu den Themen Mikroverfilmung, Foto/Film, Papier/Pappe und Erhaltung des kulturellen Erbes. Das Buch richtet sich an: Bibliothekar*innen und Archivar*innen, Hersteller*innen von Bedarf für die Bestandserhaltung, Museen und Galerien, Forschungsinstitute, Agenturen für Digitalisierung, spezialisierte Transportunternehmen, Schädlingsbekämpfer*innen, Prüfinstitute Autoren: Dr. Thorsten Allscher, Dr. Anna Haberditzl7. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, 872 Seiten, A5, Gebunden
Art.-Nr.: BU3621

€94.00*
TOP
New
Cotton gloves 12 - SPECIAL OFFER
100 % cotton protective gloves, breathable white, 100 % cotton,size 12,Price per pairAvailable only while stocks last  
Art.-Nr.: 92311-12

€1.00*
TOP
New
Der Diener des Philosophen
Ein unterhaltsamer Roman über den Philosophen Immanuel Kant und die Abgründe der Aufklärung. Als der ehemalige Soldat Martin Lampe in den Dienst des jungen Philosophen Immanuel Kant tritt, beginnt ein Kampf zwischen Herr und Knecht. Lampe entwickelt eine eigenwillige Form des subtilen Widerstands: Nach außen gibt er den Trottel, doch in Wirklichkeit versucht er mit hinterhältigen Mitteln den Meisterphilosophen vorzuführen und treibt ihn allmählich in den Wahn. Schon bald werden der Diener Lampe und sein Herr zu einem skurrilen, stadtbekannten Paar. Doch auch Kants guter Freund Ehregott Wasianski, der später als erster Biograph Kants berühmt werden wird, hat seine Pläne. Diese zielen vor allem darauf ab, die Gefahr einer Verheiratung Kants abzuwehren, denn dies würde das Ende der genialischen Arbeit Kants bedeuten. Der Autor inszeniert ein Verwirrspiel, bei dem historische verbürgte Fakten und intertextuelle Überblendungen ineinander übergehen. Und so liefert dieser Roman nicht nur Unterhaltung, sondern zugleich einen philosophisch informierten Blick in die Abgründe der Aufklärung.Zum Autor Felix Heidenreich ist Philosoph und Politikwissenschaftler und lehrt an der Universität Stuttgart. Zudem ist er wissenschaftlicher Koordinator am Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung der Universität Stuttgart. Heidenreich publizierte zur politischen Theorie, zur Kulturtheorie und Kulturpolitik.Roman149 S., geb., Schutzumschlag, 12 x 20 cm,Juli 2023
Art.-Nr.: BU3015

€22.00*
New
Die Maus Mitza und ihre ägyptischen Vorfahren aus dem Schloss Kaltenbrunn (Band 3)
Mit dem neuen Kinderbuch „Die Maus Mitza und ihre ägyptischen Vorfahren aus dem Schloss Kaltenbrunn“ kann das Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg den dritten Band der erfolgreichen slowenischen Kinderbuchreihe vorlegen: Kinderbücher über und zu Archiven, die auch Erwachsene mit Gewinn und Interesse lesen können. Die jetzt komplett ins Deutsche übertragenen Archiv-Kinderbücher zu den Abenteuern der Maus Mitza und des Archiv-Gespenstes Ferdi schließen dabei für den deutschen Sprachraum eine Lücke; solche „archivpädagogisch“ nutzbaren Publikationen gibt es kaum, zumeist sind sie auf Initiativen in einzelnen Archiven beschränkt. Im neuen Kinderbuch erfährt die Maus Mitza mithilfe des Gespenstes Ferdi vieles über ihre Vorfahren und letztlich auch, wie Archive bei der Familienforschung helfen können. Das Kinderbuch enthält, wie bereits die beiden ersten Bände (Die Maus Mitza im Archiv und Die Maus Mitza und der Brief von Leopold an Rosalie) zahlreiche Illustrationen der bekannten slowenischen Künstlerin Tina Brinovar. Fadengehefteter FesteinbandBilderbuch mit Text22 x 27,5 cm 32 Seitenvollständig farbig bebildert Autoren: N. Budna, B. Pesak, K. Mikec ISBN-Code: 978-3-87707-227-1 Auflage: 1. Auflage Erscheinungsjahr: November 2021
Art.-Nr.: BU9072

€19.90*
New
Die Nylon - Die Geschichte des Östringer Faserwerkes
„Ich schaff’ bei der NYLON!“ - Diese bei den Einheimischen gebräuchliche Bezeichnung stammt noch aus der Zeit, als das Östringer Faserwerk unter der Bezeichnung „Nylon Faserwerke GmbH“ von den British Nylon Spinners (BNS) gegründet wurde. Kurz darauf übernahm ICI die Werke der BNS. Doch warum baute damals eines der größten Chemieunternehmen der Welt eine Fabrik ausgerechnet mitten im Kraichgau auf dem Land? Warum entstanden gerade dort wegweisende Entwicklungen wie Hochgeschwindigkeitswickler oder die ersten Mikrofasern und sogar das heute weltweit führende Unternehmen für kommerzielle Softwareanwendungen, die SAP? Diesen und weiteren spannenden Fragen gehen die Herausgeber mit dieser Chronologie akribisch auf den Grund. Das Buch beschreibt nicht nur die Erfindung von Nylon und Perlon und deren Patentvergaben, sondern auch Aufstieg und Niedergang der Chemiefaserproduktion in Deutschland und Europa. Beleuchtet wird auch, warum der Chemieriese ICI sang- und klanglos von der Bildfläche verschwand. Und was wurde aus dem riesigen Areal der ehemaligen Faserfabrik? Wer arbeitet und produziert heute dort? Auch die Wiederbelebung durch einen Industriepark ist eine Erfolgsgeschichte. Den Verfassern ist es gelungen, eine unglaubliche Menge an Informationen zu sichten und mit Unterstützung vieler Zeitzeugen und Wegbegleiter eine an sich trockene Materie lebhaft und lesenswert zu beschreiben. Sie leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zur Beschreibung der wirtschaftlichen Entwicklung Östringens und der Region, aber auch der Textil- und Chemiefaserindustrie. Stadt Östringen (Hrsg.)344 Seiten mit 717 farbigen und SW-Abbildungen,Hardcover
Art.-Nr.: BU0190

€24.80*
TOP
DIN A3 XL Storage box „Pegasus"
45 x 40.5 x 6.5 cm (L x B x H)
Flat Box with attached lid for horizontal archiving of document bundles, loose documents, books etc. An archiving solution under excellent storage conditions. Flat opening, facilitating access and consultation of the content. Premium quality archive cardboard, high alpha-cellulose content, permanent, non-acidic, pH 7.5 - 9.0, alkaline reserve: ≥ 4%, Colour: blue-grey, complies with the Photographic Activity Test (PAT), flat delivery - easy manual assembly. Ideal in combination with 3L Label holder.Ext. format: 47,5 x 42,5 x 7,0 cmInt. format: 45,0 x 40,5 x 6,5 cm
Art.-Nr.: P49023

from €5.30*
New
E-Government und digitale Archivierung
Vorwort von Irmgard Christa Becker, Thomas Henne, Niklas Konzen, Robert Meier, Kai Naumann und Karsten Uhde Die E-Government-Gesetzgebung führt zu einer immer stärkeren Digitalisierung der Beziehungen zwischen Vewaltung und Gerichten auf der einen Seite und Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen auf der anderen Seite. Daraus ergeben sich Fragen nach der Rolle der Archive in diesem Prozess und den Folgen der E-Government-Gesetzgebung für die Arbeit der Archive. Diese Fragen waren Thema des 23. Archivwissenschaftlichen Kolloquiums „E-Government und digitalte Archivierung am 5. und 6. Juni 2018: In der Sektion 1 stellten Hannes Berger und Thomas Henne die rechtlichen Rahmenbedingen für die digitale Verwaltung und die digitale Archivierung vor. Steffen Schwalm erläuterte die technischen Voraussetzungen für die beweiswerterhaltende Langzeitspeicherung. Die Vorträge lösten eine kontroverse Debatte über die Erhaltung digitaler Signaturen in Archiven aus. Die folgenden vier Vorträge der Sektion 2 handelten von der Bewertung und Übernahme digitaler Unterlagen, aber auch vom Betrieb der Quellsysteme in den Behörden. Sigrid Schieber und Verena Schweizer beleuchteten die E-Akten der Verwaltung und der Justiz. Frank Lehmann sprach über die Übernahme digitaler Orthophotos in Sachsen auf Grundlage der KLA-AdV Leitlinien zur Archivierung von Geobasisdaten. Walter Bauernfeind schilderte die ersten zehn Jahre des DMS-Betriebs bei der Stadt Nürnberg und die wesentliche Rolle des Stadtarchivs in diesem Prozess. In der Sektion 3a wurden in drei Vorträgen die Rolle der Archive bei der Einführung des E-Gouvernment thematisiert. Es zeigte sich, dass den Archiven auf allen Ebenen – vom Bund bis zu Kreisen und Gemeinden – durch die Digitalisierung der Verwaltung neue Funktionen und Aufgaben zukommen. Die Beispiele von Martin Schlemmer, Jan Ludwig und Alexandra Haas zeigten aber auch, dass sich der Einsatz lohnt und sich die Archive damit gegenüber anderen Behörden als kompetenter und wichtiger Partner etablieren können. In dieser Sektion 3b ging es um neue Akteure, mit denen Archive durch die Digitalisierung zu tun haben: Jörg Filthaut präsentierte „neue Partner“ in Thüringen, Benjamin Bussmann berichtete von Erfahrungen bei der Einführung der E-Akte in der Stadtverwaltung Köln. Krystyna Ohnesorge richtete dann den Blick in die Schweiz und auf Modelle der Partizipation bei der Überlieferungsbildung beim Schweizer Bundesarchiv. Die Kooperation zwischen den Verwaltungsebenen unter den aktuellen, veränderten rechtlichen Rahmenbedingungen war Thema der Sektion 4a. Aus diesem Bereich gaben zwei Beiträger Einblick in das jeweilige Gebiet ihrer Expertise. Bernhard Grau führte das Publikum durch den unübersichtlichen Dschungel der Einrichtungen und Gremien in Bund und Ländern, welche die Aussonderung elektronischer Justizunterlagen koordinieren sollen. Ulf Preuß stellte zwei sich ergänzende Konzepte von Verbundlösungen zur digitalen Archivierung im Land Brandenburg vor, deren eine verschiedene Sparten von Gedächtnisinstitutionen umfassen, die andere die Ressourcen von Kommunen und Kreisverwaltungen bündeln soll. Digitale Akten und ihre Archivierung waren das Thema der Sektion 4b. Wolf Steinbrecher betonte die Kompetenz der Archivwissenschaft bei der digitalen Aktenführung und stellte dazu eigene Konzepte vor. Mit einer vergleichenden Perspektive bereicherte Anna Żeglińska das Symposium, indem sie einen Überblick zum Stand und zu den Perspektiven der digitalen Archivierung in Polen präsentierte und dabei auch die offenen Fragen und Probleme aufzeigte. Die Beiträge sind in diesem Band abgedruckt. Veröffentlichungen der Archivschule Marburg - Nr. 67 Erscheinungsjahr: 2021 Sprache: Deutsch Auflage: 1. Auflage Seiten: 297
Art.-Nr.: BU0154

€32.80*
New
Handbuch Integriertes Schädlingsmanagement in Museen, Archiven und historischen Gebäuden
Chancen, Herausforderungen und Grenzen Ist digital besser? Sammlungsforscher:innen verschiedener Disziplinen geben Antworten auf diese Frage Die Aufgabe von Kulturinstitutionen, Museen, Bibliotheken und Archiven ist es, ihre Bestände dauerhaft zu bewahren. Gleichzeitig gilt es, das kulturelle Erbe nach zeitgemäßen Standards zu erfassen, das Wissen über ihre historisch gewachsenen, analogen und digitalen Sammlungen stetig zu erweitern und zu vertiefen sowie die Sammlungen und die darüber gewonnenen Erkenntnisse einem vielfältigen Publikum zu vermitteln. Dabei spielen digitale Methoden, Werkzeuge und Anwendungen eine immer größere Rolle, zumal sich Kulturinstitutionen gegenwärtig in einem rasanten Prozess der digitalen Transformation befinden, der durch die Corona-Pandemie noch beschleunigt wurde. Umso wichtiger ist es, das eigene Handeln zu reflektieren. Anlass dazu bietet das 10-jährige Bestehen des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel, der seit 2019 verstärkt das Digitale in den Fokus nimmt: In einer interdisziplinären Tagung an der Klassik Stiftung Weimar wurde über die Ziele, Wirkungsweisen, Potentiale und Grenzen der digitalen Sammlungsforschung und -präsentation diskutiert. In 18 Beiträgen werden die Ergebnisse der Veranstaltung präsentiert. Katharina Günther ist wissenschaftliche Geschäftsführung des Forschungsverbunds Marbach Weimar Wolfenbüttel. Die promovierte Kunsthistorikerin forscht, kuratiert und publiziert international im Bereich moderne und zeitgenössische Kunst. Veröffentlichungen u. a.: Francis Bacon - In the Mirror of Photography. Collecting, Preparatory Practice and Painting (2022). Stefan Alschner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Querschnittsdirektion 6 für digitale Transformation und Innovationsmanagement der Klassik Stiftung Weimar. Seine Forschungsschwerpunkte sind Linked Data Technologien und Informationsverarbeitung. Hrsg.: Katharina Günther, Stefan Alschner Reihe: Kulturen des Sammelns. Akteure, Objekte, Medien; Bd. 5 240 S., 38 Abb., geb., Schutzumschlag, 15,5 x 23 cm Erscheinungsjahr: 2024
Art.-Nr.: BU3017

€38.00*